Auswahl

Mastitis

Was ist Mastitis?

In der Buiatrik (Rinderheilkunde) versteht man unter Mastitis eine Entzündung der Milchdrüse. Diese wird durch Mikroorganismen hervorgerufen. Die Faktoren, die zur Entstehung einer Mastitis führen, können sehr vielfältig sein, z. B. Fütterung, Hygienemängel, Melkanlage, Melktechnik, Stress, Umwelt, Veranlagung.

Euterentzündungen führen durch Qualitäts- und Leistungseinbußen, kürzere Nutzungsdauer der Kühe sowie Behandlungs- und Sanierungskosten, zu hohen wirtschaftlichen Verlusten in den Milchviehbeständen.

Bedeutung des Zellgehaltes

Eutergesunde Kühe scheiden über die Milch einen geringen Anteil an körpereigenen Zellen aus. Diese Zellen sind auch an der Infektionsabwehr des Euters beteiligt. Kommt es zu einem Anstieg des Zellgehaltes in der Milch, lassen sich Rückschlüsse auf den Gesundheitszustand der Milchdrüse ziehen. Man geht davon aus, dass mehr als 100.000 Zellen / ml im Einzelgemelk auf eine Erkrankung des Euters hinweisen. Die Milchleistung nimmt mit steigendem Zellgehalt deutlich ab.

Vorsorge / Behandlung

Bereits zu einem frühen Zeitpunkt können Mastitiserreger in der Milch nachgewiesen werden. (z.B. PathoProof™) Die Mastitis kann bereits vor dem Zellzahlanstieg und klinischen Symptomen erkannt und behandelt werden. Unbehandelte Kühe stellen eine ständige Gefahr für den Bestand dar, da sie Entzündungserreger ausscheiden und diese übertragen können.
Zur Verhinderung von Mastitis ist auf eine gute Stall- und Melkhygiene sowie auf eine optimale Haltung von gesunden Tierbeständen zu achten. Bei auftretenden Mastitisfällen sind Strategien und Maßnahmen, zusammen mit dem Tierarzt oder Milcherzeugerberater zu entwickeln, um die Kühe zu heilen und den Bestand zu sanieren.

Kontakt:
Institut für Milchuntersuchung Niedersachsen / Bremen GmbH
Marie-Curie-Straße 8
27283 Verden

Tel.: 04231 / 9895-29
Fax: 04231 / 9895-40
Mail: mikrobiologie@milchuntersuchung.de

Noch mehr Informationen bei MilchQplus

Kurz-Interview Elite 4/2010

Mastitiskosten Rechner